Welches Anlagemodell sollte man wählen?

Wie bereits im Text erwähnt, gibt es auch im Bereich der nachhaltigen, ethischen und ökologischen Kapitalanlagen mittlerweile nahezu jedes Finanzprodukt auf dem Markt. Sogar das herkömmliche Sparbuch wurde inzwischen zum „grünen Sparbuch“ oder auch „Baumsparbuch“ weiterentwickelt. Konkret heißt das, dass Sie mit jedem gesparten Euro ökologische Projekte wie zum Beispiel die Aufforstung des Regenwaldes unterstützen. … Weiterlesen …

Ökologische Kapitalanlagen: Was steckt dahinter?

Die Bezeichnung „Ökologische Kapitalanlage“ ist nur ein Ausdruck für eine Vielzahl unterschiedlicher Investmentmodelle. Grundsätzlich können diese Modelle zwar verschiedene Ziele verfolgen, lassen sich dann aber doch wieder auf einen gemeinsamen Nenner reduzieren: Das Schaffen bzw. Erhalten von ökologischen, ethischen und sozialen Werten in unserer Gesellschaft. Allerdings stehen in diesem Zusammenhang die Projekte aus dem ethischen … Weiterlesen …

Die Vielfalt ökologischer Kapitalanlagen

Die Anzahl der auf dem Markt erhältlichen ökologischen und nachhaltigen Kapitalanlagemodelle ist in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen. Dies führt dazu, dass kaum noch jemand das Angebot solcher Investments im Ganzen überblicken kann. Neben den klassischen Anlagemodellen wie Aktien, Investmentfonds oder Anleihen gibt es mittlerweile auch so genannte „grüne Sparbücher“, ebensolche Tages- und Festgeldkonten sowie … Weiterlesen …

Die Ziele einer ökologischen Kapitalanlage

Im vorstehenden Text wurde bereits erläutert, wofür Sie Ihr Kapital mit einer ökologischen beziehungsweise ethischen oder nachhaltigen Kapitalanlage einsetzen. Doch ist das wirklich das Ziel eines solchen Investments? Gegenfrage: würden Sie Ihr Kapital für Projekte zur Verfügung stellen, die zwar Gutes für die Menschen und die Umwelt bewirken, bei denen Sie aber im Gegenzug fast … Weiterlesen …

Voll im Trend: „Grüne“ Kapitalanlagen

Geld zu haben, bringt auch immer Macht mit sich. Man kann Gutes, aber auch Schlechtes mit seinem Geld bewirken. Jeder hat selbst die Möglichkeit zu entscheiden, ob er sein überschüssiges Kapital an Unternehmen vergibt, die Kriegswaffen herstellen und in die Krisengebiete der Welt liefern und damit dafür sorgen, dass – oft unschuldige – Menschen getötet … Weiterlesen …

Kreditkarte

Eine Kreditkarte als Alternative zum Dispokredit? Viele Verbraucher haben daran noch gar nicht gedacht. Dabei bietet die Kreditkarte – genauso wie der Dispokredit – ebenfalls einen individuellen Verfügungsrahmen, der von der Höhe des monatlichen Einkommens und diversen anderen Faktoren abhängt. Hinzu kommt, dass mit der Kreditkarte nicht nur bargeldlos nahezu überall bezahlt werden kann (zum … Weiterlesen …

Abrufkredit

Ähnlich wie bei einem Rahmenkredit stellt auch der Abrufkredit sozusagen eine Mischform aus Dispositionskredit und Ratenkredit dar. Er ist eine relativ moderne Kreditform, die noch nicht von jeder Bank angeboten wird. Im Gegensatz zum Rahmenkredit und zum Dispo muss für den Abrufkredit jedoch ein eigener Kreditvertrag geschlossen werden, er wird also nur auf Antrag vergeben. … Weiterlesen …

Rahmenkredit

Der Rahmenkredit ist sozusagen eine Mischung aus Dispokredit und gewöhnlichem Ratenkredit. Wer ihn in Anspruch nimmt, muss im Gegensatz zum besagten Ratenkredit keine festen Monatsraten über einen festgelegten Zeitraum zurückzahlen, sondern ist hier wesentlich flexibler. In der Regel muss lediglich ein gewisser Prozentanteil der in Anspruch genommenen Kreditsumme monatlich zurückgeführt werden. Das bedeutet: Je weniger … Weiterlesen …

Dispo abgelehnt? Das können Sie tun

Für die Banken ist das Einräumen eines Dispositionskredits stets mit entsprechenden Risiken verbunden. Anders als bei einem Ratenkredit werden hier kein fester Rückzahlungszeitraum vereinbart und keine monatlichen Raten festgelegt. Der Kunde ist somit weitgehend frei in seiner Entscheidung, wann er sein Konto in den vorgesehenen finanziellen Rahmen zurückführt. Somit kann die Bank im Vorfeld nicht … Weiterlesen …

Kontokorrentkredit: Der Dispo für Selbstständige und Firmen

Während der Bundesbürger mit einer festen Anstellung in der Regel keine Probleme hat, einen Dispositionskredit auf seinem Girokonto eingeräumt zu bekommen, gestaltet sich dies für Selbstständige, Freiberufler und Firmeninhaber oftmals recht schwierig. Schließlich haben diese keinen regelmäßigen monatlichen Gehaltseingang eines Arbeitgebers vorzuweisen. Doch auch Menschen aus diesen Berufs- bzw. Bevölkerungsgruppen benötigen häufig einen finanziellen Spielraum … Weiterlesen …