Durch Handwerkersoftware den Handwerksbetrieb digitalisieren

Die Digitalisierung bietet viele Chancen in allen Bereichen. Nicht nur in medizinischen Bereichen, in der Produktion oder im Bildungssystem ist das so, sondern auch in handwerklichen Betrieben.

Handwerksbetriebe können von der Digitalisierung sehr profitieren, wenn sie die passende Handwerkssoftware für ihren Betrieb nutzen. Eine solche Software, die sich natürlich speziell an die Handwerksbranche richtet, kann viele Prozesse optimieren und so Kosten und Zeitaufwand senken.

Büroprozesse im Handwerk durch Handwerkersoftware erledigen

Büroarbeiten gehören wohl bei vielen Handwerksbetrieben zu den Dingen, die man gerne einmal aufschiebt. Doch das bringt am Ende natürlich nichts, denn sie müssen dennoch erledigt werden. Um sich als Handwerksbetrieb diese Arbeit zu erleichtern und immer auf dem neuesten Stand zu halten, ist eine Handwerkersoftware sinnvoll. Diese bietet nämlich viele Optionen, die Bürotätigkeiten schnell und unkompliziert zu erledigen. Tipps zur Digitalisierung im Handwerksbetrieb durch Handwerker Software kostenlos www.handwerk-digitalisieren.de.

Kundendaten und Projekte in der Software immer parat haben

Zunächst einmal ist die Handwerkersoftware ein mobiles und digitales Auftragsbuch, das man immer und überall nutzen kann und nicht nur im Büro selbst. So bietet die Software die Möglichkeit, sämtliche Kundendaten sicher zu erfassen und diese immer schnell parat zu haben. Für die Optimierung der Büroarbeiten ist das schon ein wichtiger Faktor.

So ist es dann auch möglich, immer alle Auftragsdaten direkt in der Software dem jeweiligen Kunden zuzuordnen und so direkt zu sortieren. Außerdem hat man Auftragsdokumente so immer dabei, wenn man die Handwerkersoftware auch auf dem Smartphone in der App nutzt.

Gute Kalkulationen erstellen

Mit der Handwerkersoftware können zudem Angebote schnell und unkompliziert so kalkuliert werden, dass für den Handwerksbetrieb optimale Preise erstellt werden können. Schließlich spielt die Angebotskalkulation auch eine große Rolle für den Betrieb und auch für die potenziellen Kunden.

Angebote in Rechnungen verwandeln und Finanzen verwalten

Sind Angebote erstellt und Aufträge fertig gestellt worden, dann müssen Rechnungen geschrieben werden. Das nimmt oftmals viel Zeit in Anspruch, wenn man es über die altbewährten Methoden macht. Mit der Handwerkersoftware können Angebote jedoch auch gleich in Rechnungen umgewandelt werden, sodass das Schreiben von Rechnungen kein großer Akt mehr ist. Außerdem lassen sich mit der Software so auch die gesamten Finanzen des Betriebs sehr gut verwalten.

Professionelle Vorlagen nutzen

In der Handwerkersoftware finden die Handwerksbetriebe auch professionelle Vorlagen zum Erstellen von Angeboten und anderen Dokumenten. So fällt auch in diesem Bereich eine große Zeitersparnis an, wenn man die Software effektiv nutzt. Diese Zeitersparnis bedeutet übrigens zugleich auch Geldersparnis, denn die gesparte Zeit kann anderweitig im Betrieb eingesetzt werden.

Software im Browser und per App immer verfügbar

Die Software für Handwerksbetriebe kann natürlich im Büro am PC völlig normal genutzt werden. Schon das bietet natürlich Vorteile. Doch auch unterwegs ist die Software per App auf dem Smartphone verfügbar.

Mobiles Büro mit der App

Mit der App bietet die Handwerkssoftware den Handwerkern den Vorteil, dass sie unabhängig von ihrem eigentlichen Büro auch Bürotätigkeiten beziehungsweise Verwaltungstätigkeiten ausführen können. So bekommt man auf dem Smartphone quasi ein mobiles Büro, in dem jederzeit und von überall aus Tätigkeiten erledigt werden können.

Durch die Cloud werden alle Daten in der Software auf dem Smartphone im Browser verfügbar, aber auch in der App. Das bietet auch die Möglichkeit, dass verschiedene Mitarbeiter immer Echtzeitdaten bekommen können, was für einen reibungslosen und bequemen Betriebsablauf sorgt.

Aufmaß immer verfügbar

Ein weiterer Vorteil für Handwerksbetriebe ist, dass das Aufmaß durch die Handwerkssoftware immer und überall verfügbar ist. Dadurch haben Handwerksbetriebe die Gelegenheit, die Dokumentation zur erbrachten Leistung direkt vor Ort eintragen zu können, was Zeit erspart und auch den gesamten Aufwand zur Erstellung des Aufmaßes reduziert.

Aber auch, wenn die eigentliche Berechnung erst im Büro erfolgt, ist die Handwerkersoftware vorteilhaft. Denn die Daten können direkt an das Büro übertragen werden und dort von Mitarbeitern bearbeitet werden.

Digitalisierung im Handwerk als Chance nutzen

Insgesamt kann man wohl festhalten, dass die Digitalisierung im Handwerk viele Chancen für Handwerksbetriebe bietet. Durch die Nutzung entsprechender Software können viele Arbeitsabläufe optimiert werden, insbesondere im Bereich der Büroarbeiten.

Da die Software sowohl im Büro am PC als auch auf dem Smartphone als App genutzt werden kann, haben Handwerker so ihr Büro quasi immer dabei. Das bietet die Möglichkeit, Kalkulationen schnell und auch spontan zu bearbeiten, Rechnungen direkt zu erstellen, Projekte immer im Blick zu halten und den verwaltungstechnischen Ablauf immer bereitstehen zu haben.

Gerade für kleinere Handwerksbetriebe ist das ein Vorteil, der besonders die Zeitersparnis für Bürotätigkeiten im Fokus hat. Durch diese Zeitersparnis ist es schließlich möglich, mehr Aufträge anzunehmen und sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

Schreibe einen Kommentar