Taschenmuschi selber bauen – Anleitung 6 Tipps

Männer verfügen leider nicht über eine derart große Auswahl an verschiedenen Sexspielzeugen wie Frauen. Doch auch dieser Markt wird immer weiter erschlossen. Eines der beliebtesten Sextoys stellt in diesem Zusammenhang die sogenannte Taschenmuschi dar. Mittlerweile führt jeder gut sortierte Sexshop Taschenmuschis mit verschiedenen Ausführungen und Funktionen.

Wer jedoch ungern Geld für dieses Sextoy ausgeben möchte, kann sich einfach eine Taschenmuschi selber bauen. Die Möglichkeiten, die sich mit Hinblick auf die verschiedenen Materialien bieten, sind breitgefächert.

Auf der Basis der folgenden Anleitungen lässt sich eine Taschenmuschi mit Leichtigkeit zur Selbstbefriedigung herstellen.

Was ist eine Taschenmuschi?

Eine sogenannte Taschenmuschi (auch „Fleshlight“ genannt) ist einer echten Muschi nachempfunden. Dementsprechend kann der Penis hier eindringen. Im Idealfall sollte sich das Ganze natürlich echt anfühlen.

Taschenmuschis bestehen aus verschiedenen Materialien und manche Modelle verfügen über spezielle Funktionen, wie zum Beispiel Vibration. Die folgenden Tipps helfen weiter, wenn es darum geht, ein solches Sextoy in Eigenregie herzustellen.

Taschenmuschi selber bauen

Der erotischen Fantasie sind hier nur wenige Grenzen gesetzt. Von der klassischen Taschenmuschi auf der Basis einer Chipsdose bis hin zu mehrfach benutzbaren Taschenmuschis aus Trinkflaschen ist hier so gut wie alles möglich.

Tipp Nr. 1: Pringlesdose

 Für diese Variante wird benötigt:

  • Pringlesdose
  • Schwämme (mindestens 5)
  • Gummibänder oder Klebeband
  • Kondom oder elastischer Handschuh

Die Pringlesdose zunächst gründlich auswaschen und danach mit einem Papierhandtuch abtrocknen. Danach zwei Schwämme längs und nebeneinander in die Dose stecken. Je nach Größe der Schwämme kann es sein, dass mehrere genommen werden müssen, bis die Innenwand der Pringlesdose komplett ausgestattet ist. Der letzte Schwamm wird über die Öffnung der Dose gelegt und mit einem Gummi- oder Klebeband am äußeren Rand fixiert. Anschließend muss noch ein Schlitz in den Schwamm geschnitten werden.

Das Kondom oder den Gummihandschuh durch den Schlitz bis zur Hälfte die Dose hineinstecken. Von außen wird das Kondom/ der Gummihandschuh mit einem Gummiband ebenfalls fixiert.

Durch das Kondom oder den Gummihandschuh ist es möglich, die selbstgebaute Taschenmuschi wiederzuverwenden. Nach dem Gebrauch einfach das Kondom entfernen und schon ist alles wieder sauber und bereit für den nächsten Einsatz.

Bestseller Nr. 1 Elektrische Automatischer 𝓜𝓪𝓼𝓽𝓾𝓻𝓫𝓪𝓽𝓸𝓻 𝓒𝓾𝓹 𝓢𝓮𝔁𝓼𝓹𝓲𝓮𝓵𝔃𝓮𝓾𝓰 𝓯ü𝓻 𝓜ä𝓷𝓷𝓮𝓻 Penis Stimulator Teleskopische 𝓜𝓪𝓼𝓽𝓾𝓻𝓫𝓲𝓮𝓻𝓮𝓷 3D 𝓡𝓮𝓪𝓵𝓲𝓼𝓽𝓲𝓼𝓬𝓱𝓮 𝓥𝓪𝓰𝓲𝓷𝓪 hfj1
Bestseller Nr. 2 Elektrische Automatischer 𝓜𝓪𝓼𝓽𝓾𝓻𝓫𝓪𝓽𝓸𝓻 𝓒𝓾𝓹 𝓢𝓮𝔁𝓼𝓹𝓲𝓮𝓵𝔃𝓮𝓾𝓰 𝓯ü𝓻 𝓜ä𝓷𝓷𝓮𝓻 Penis Stimulator Teleskopische 𝓜𝓪𝓼𝓽𝓾𝓻𝓫𝓲𝓮𝓻𝓮𝓷 3D 𝓡𝓮𝓪𝓵𝓲𝓼𝓽𝓲𝓼𝓬𝓱𝓮 𝓥𝓪𝓰𝓲𝓷𝓪 xl23
Bestseller Nr. 3 Vibrierender Masturbator für ihn mit zwei Motoren, 10 verschiedene Vibrationsstärken, stimuliert Hoden und Penis, wiederaufladbar

Tipp Nr. 2: Luftballons

 Für diese Variante wird benötigt:

  • Ein Plastikbehälter nach Wahl, idealerweise mit Deckel (und selbstverständlich mit einer ausreichend große Öffnung
  • Luftballons
  • Kondom/ Gummihandschuh

Die Luftballons etwa zu 1/8 oder ¼ mit lauwarmem Wasser befüllen. Die Ballons dann in den Plastikbehälter versetzt hineinlegen. Wie viele Ballons benötigt werden, hängt von der Größe des Behälters ab. Das Gefäß sollte jedoch bis oben hin gefüllt sein.

Das Kondom oder den Handschuh zwischen die Ballons hineinstecken. Die Öffnung des Kondoms oder des Gummihandschuhs über die Öffnung nach außen stülpen und befestigen. Nun braucht es – je nach persönlicher Vorliebe – nur noch ein wenig Gleitgel und schon kann die DIY-Taschenmuschi benutzt werden.

Tipp Nr. 3: Gummihandschuhe (1-Loch Variante)

 Für diese Variante wird benötigt:

  • Gummihandschuh
  • Strohhalm
  • Warmes Wasser
  • Gleitgel

Zuerst wird der Ansatz des kleinen Fingers des Handschuhs verknotet. Danach wird die Hand in den Handschuh geführt und der Mittelfinger nach innen gestülpt. Die Öffnung des Mittelfingers soll nun außen sein. Die Spitze des Mittelfingers mit der großen Öffnung des Handschuhs verknoten.

Nun in dem Daumen des Handschuhs ein Loch schneiden und den Strohhalm einführen. Den Handschuh aufblasen und fest verknoten. Nun sollten nur noch Zeige- und Ringfinger vom Handschuh abstehen. Diese beiden übriggebliebenen Finger werden nun um den Handschuh an der Öffnung verknotet.

Jetzt müsste der Handschuh aussehen, wie ein Hintern und die Taschenmuschi kann benutzt werden.

Tipp Nr. 4: Geschirrhandtuch

Für diese Variante wird benötigt:

  • Ein Geschirrhandtuch
  • Gummihandschuh oder Kondom
  • Gummibänder (eine Packung)

Das Geschirrtuch längs falten und danach quer einrollen. (Zusatztipp: Um Platz für das Loch zu schaffen, hilft eine Tube Zahnpasta weiter. Diese kann zunächst einfach mit eingerollt werden.)

Mit Gummibändern wird das Tuch in der gewünschten Form fixiert und die Tube Zahnpasta entfernt. Im letzten Schritt wird der Gummihandschuh oder das Kondom in das Loch gesteckt und von außen mit einem Gummiband befestigt. Viel Spaß!

Tipp Nr. 5: Trinkflasche

  • Trinkflasche oder anderer Trinkbehälter
  • Schwämme
  • Ein Gummiband
  • Gummihandschuh oder Kondom

Deckel entfernen und Behälter gründlich reinigen. Danach die Innenwand mit Schwämmen auslegen. Die Schwämme sollten sich überlappen, um eine Struktur zu schaffen, an der der Penis sich reiben kann. Die Teile der Schwämme, die herausschauen, mit einem Gummiband außen an der Öffnung befestigen. Danach wird das Kondom oder der Gummihandschuh in das Loch gesteckt und ebenfalls mit einem Gummiband außen am Rand befestigt.

Achtung! Beim Benutzen dieser Taschenmuschi muss auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass der Penis niemals (!) in einen Flaschenhals gesteckt wird. Daher ist es wichtig, dass der Penis nur mit den Schwämmen penetriert wird, die aus der Flasche herausschauen!

Fazit

Wer möchte, kann sich seine persönliche Taschenmuschi in Eigenregie herstellen und diese auch zur Selbstbefriedigung innerhalb einer Beziehung nutzen. Die Utensilien, die es hierfür braucht, sind in der Regel in jedem Haushalt zu finden und nicht teuer. Die meisten Modelle lassen sich sogar wiederverwenden.

Trotz aller Leidenschaft ist dennoch Vorsicht geboten! Der Penis sollte niemals in zu enge Öffnungen eingeführt werden, da ansonsten ernsthafte Verletzungen die Folge sein können.

Bild von Sam Williams auf Pixabay

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Schreibe einen Kommentar