Mit der Katze umziehen

Der Umzug mit den kleinen Vierbeinern kann unter Umständen eine schwierige Sache werden, deshalb hier einige Regeln, die man beachten oder einhalten sollte.

Das Wichtigste zuerst: Sie sollten sich beim neuen Vermieter erkundigen, ob Katzen erlaubt sind! Das erspart hinterher viel Ärger. Dabei empfiehlt es sich auch gleich abzuklären, ob Freigang (falls gewünscht) erlaubt ist. Das Ganze am Besten schriftlich bestätigen lassen.

Ca. 2 Wochen vor dem „großen Tag“ kann man beginnen, die Katze mit Rescue Tropfen auf den Stress vorzubereiten. Jedes mal, wenn in der Wohnung laute oder für die Katze gefährliche Arbeiten geplant sind, die Katze an einem sicheren Ort einsperren – Bad oder Schlafzimmer sind gut geeignet. Diese Räume können mit Feliway behandelt werden und so der Katze Sicherheit und Wohlbefinden vermitteln.

Hier weitere Tipps zum Umzug mit der Katze in Kurzform:

  • Vorsicht vor Eimern mit Kleister, offenen Elektrokabeln, Nägeln, Farbe u. ä.!
  • Falls die Katze Freigänger ist, sollte sie kurz vor dem Umzug nicht mehr raus dürfen. Sie spürt, dass etwas ungewöhnlich ist und könnte nicht nach Hause kommen.
  • Im Umzugstrouble sind schon viele Katzen aus der Wohnung gelaufen. Das Sicherste ist, die Katze z. B. im Bad oder Gäste-WC einzuschließen. Den Schlüssel auch abziehen und einstecken – viele Umzugshelfer denken nicht an die Katze und lassen Türen offen stehen oder die Katze rennt in Panik raus, wenn die Tür sich öffnet. Richten Sie der Katze im Bad ihren Platz mit ihrem gewohnten Klo, ihrer Kuscheldecke und ihrem Kratzbaum ein, dann fühlt sie sich etwas heimisch.
  • Eine ideale Lösung ist es, die Katze für den Tag „auszuquartieren“. Wenn Sie Eltern, Geschwister oder Freunde haben, bei denen Sie die Katze für den stressigsten Teil unterbringen können, ist es das Beste für das Tier.
  • In der neuen Wohnung zunächst alle lauten Arbeiten erledigen. Ein Zimmer für die Katze einrichten mit ihren gewohnten Sachen. Hier ist auch wieder am Besten das Bad geeignet. Dieses Zimmer und den Rest der Wohnung kann man mit Feliway für die Katze etwas angenehmer gestalten. Sie fühlt sich wohler.
  • Wenn aus der alten Wohnung alle Möbel raus sind und in der neuen Wohnung alle Möbel aufgebaut sind, die Umzugshelfer weg sind und endlich Ruhe einkehrt – dann bitte erst die Katzen mit ihrer Toilette holen und in ihr Zimmer bringen. Etwas Baldrian oder ein neues Spielzeug machen die Sache für die Katze sehr interessant und angenehm.
  • Freilaufkatzen bitte mindestens zwei Wochen in der Wohnung halten, damit sie sich an die neue Umgebung, die neuen Geräusche etc. gewöhnen können. Wohnungskatzen auch erst mal eine Nacht in ihrem Zimmer lassen und dann von dort aus die neue Wohnung erkunden lassen.
  • Nach und nach die Sachen der Katze an dem gewünschten Platz in der neuen Wohnung unterbringen.

AngebotBestseller Nr. 1 Kerbl 81346 Transportbox Expedion (Tiertransportbox Haustiere Katzen Hunde Kaninchen) aus Kunststoff 45x30x30 cm Taupe/Creme
AngebotBestseller Nr. 2 Kerbl 81348 Transportbox Expedion (Tiertransportbox Haustiere Katzen Hunde Kaninchen) aus Kunststoff 45x30x30 cm Creme/Bordeaux
AngebotBestseller Nr. 3 Trixie 39861 Transportbox Capri 3 Open Top, S: 40 × 38 × 61 cm, hellgrau/dunkelgrau

Bild von Vnukko auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Schreibe einen Kommentar