Die besten Haarpflege-Tipps

Nicht nur zum Thema Haarausfall werden im Internet viele Fragen gestellt, auch ganz allgemeine Nachfragen zum Thema Haarpflege sind sehr häufig: Wie wird man Spliss los? Was kann man gegen trockene und brüchige Haare tun? Was muss getan werden, damit Haare glänzen und vital aussehen? Welche Haarpflegeprodukte sind empfehlenswert und gibt es welche, die gemieden werden sollten?

Alle diese Fragen drehen sich um dasselbe Thema: Haare gehören zu den wichtigsten äußerlichen Merkmalen eines Menschen, aus diesem Grund sollen sie möglichst gepflegt, gesund kurz gesagt: schön aussehen.

Im stressigen Alltag hat man in der Regel wenig Zeit, um jeden Tag eine ausgiebige Haarpflege zu betreiben und professionelle Haarpflegeprodukte sind oft teuer und erfüllen nur selten das, was sie versprechen.

Mit einigen kleinen Änderungen bei der Haarpflege kann jedoch dafür gesorgt werden, dass sich der Zustand des Haars nachhaltig verbessert und.

Bestseller Nr. 1 lavera Haarkur Repair & Tiefenpflege - ohne Silikone - intensive Reparatur & reichhaltige Pflege - vegan - Naturkosmetik - 200 ml
Bestseller Nr. 2 lavera basis sensitiv Haarkur Feuchtigkeit & Pflege - ohne Silikone - intensive Feuchtigkeit & sanfte Pflege - vegan - Naturkosmetik - 200 ml
AngebotBestseller Nr. 3 L'Oréal Paris Elvital Anti Spliss Haarmaske für langes, geschädigtes Haar, Intensive Haarkur zum Ausspülen, Mit pflanzlichen Vitaminen und Rizinus-Öl, Dream Length Super Aufbau Maske, 1 x 300 ml

Zuerst sollte man beachten, dass alles vermieden werden sollte, was potentiell Stress für die Haare sein könnte. Haare sind weitaus empfindlicher, als man im ersten Moment vermutet. Sie geben sehr früh Hinweise darauf, dass irgendwas im Körper nicht stimmt so kann Haarausfall auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse oder den Mangel von Nährstoffen wie Zink oder Eisen hinweisen.

Viele Haarpflegeprodukte bewirken bei einer zu häufigen Anwendung das Gegenteil. Als Beispiel können Silikone dienen: Zwar umgeben sie die Haare bei einer geringen Dosis mit einer Schicht, die sie vor Umwelteinflüssen schützt, eine zu große Menge bewirkt jedoch, dass Nährstoffe kaum noch an die Haarwurzeln gelangen können.

Experten empfehlen, Haarpflegeprodukte nur in sehr kleiner Menge zu verwenden das gilt gleichermaßen für Shampoos und Spülungen aber auch Haarspray und Schaumfestiger. Prinzipiell sollten Haare auf eine möglichst natürliche Art gepflegt und behandelt werden. Das bedeutet, dass sehr hohe Temperaturen, zum Beispiel beim Fönen und beim Haare waschen, vermieden werden sollten. Das Gleiche gilt für Lockenstäbe und Glätteisen: Experten raten davon ab, da damit die Struktur des Haars nachhaltig und dauerhaft geschädigt werden kann. Empfohlen wird außerdem, das Haar langsam an der frischen Luft trocknen zu lassen.

Bild von Gabriela Kania auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 29.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell