Aufzucht von Katzen

Katzen tragen 63 bis 70 Tage lang ihre Jungen aus (der Durchschnitt liegt ca. bei 65 Tagen). Es wird nach der Empfängnis gerechnet. Die Jungen werden blind, taub und hilflos geboren und sind daher auf die Pflege der Mutter angewiesen. Sie sind ca. 10 – 15 cm groß und wiegen um die 100 Gramm. Kleinere und leichtere Tiere überleben meistens nicht lange.

Das Muttertier verhält sich instinktiv bei der Geburt richtig. Sie leckt oder beißt die Fruchthülle der Jungen auf und leckt sie sauber, wodurch die Durchblutung der Jungen angeregt wird. Nach der eigentlichen Geburt folgen weitere Nachwehen in denen die Nachgeburt ( Plazenta ) ausgestoßen wird. Die Nachgeburt wird von dem Muttertier gefressen um wichtige Nährstoffe gleich wieder aufzunehmen. In freier Wildbahn hat das Auffressen der Nachgeburt noch den Zweck, das Nest sauber zu halten und um andere Raubtiere nicht anzulocken. Die Kätzchen suchen nach der anstrengenden Geburt meist gleich die Zitzen der Mutter und trinken sofort.

Nach der Geburt trägt die Mutter ihre Jungen meist in ein anderes Nest, auch dieses Verhalten kommt noch aus den Zeiten in denen die Katzen noch wild lebten. Das Wegtragen der Kitten hatte die Aufgabe, den Nachwuchs vor Räubern und Raubtieren zu schützen. Von Besitzern wird dieses Verhalten meist als störend empfunden da man die Kätzchen andauernd suchen muss.

Schlafen, trinken, kuscheln!

Die ersten Tage bestehen meist nur aus schlafen und trinken, sie kuscheln sich eng aneinander und an die Mutter. Sie nehmen dadurch viel Energie auf und wachsen schnell. Die Kitten wachsen, wie alle Säugetiere, in den Schlafphasen und sollten daher nie geweckt werden.

Die Kätzchen sollten ca. 100 Gramm in der Woche zunehmen, dann kann man davon ausgehen das alles normal verläuft. Man sollte daher das Gewicht regelmäßig kontrollieren und man bekommt schnell ein Problem der Kitten mit. Allerdings kommt es vor, dass Kitten in den ersten Tagen Gewicht von einem zum anderen Tage abnehmen können, jedoch sollte es nicht mehrere Tage anhalten.

Die Kätzchen öffnen nach ca. 7 – 8 Tagen die Augen, nach wenigen Tagen schauen sie neugierig durch die Gegend. Die Augenfarbe ist dann noch Dunkelblau, die eigentliche Augenfarbe entwickelt sich erst gegen der 12. Woche.

Die ersten richtigen Krabbelbewegungen beginnen ca. ab den 15. Tag. Wenige Tage später können die Stärksten der Kitten schon laufen, am Anfang eher wackelig und dann von Tag zu Tag stabiler und schneller. Um den 23. Tag sind es schon richtig neugierige Weltentdecker.

Wenn die Kitten laufen können, wird es auch Zeit, ein kleines Katzenklo bereitzustellen, damit die Mutter und auch die Besitzer mit der Reinlichkeitserziehung anfangen können. Falls man nicht möchte, dass auch die erwachsene Katze das „Babyklo“ benutzt sollte man eine Katzentoilette mit Deckel kaufen und die Öffnung mit Pappe in der gewünschten Größe präparieren.

Aber der 4. Woche

Nach ca. 4 Wochen sollten man beginnen, die Kätzchen an feste Nahrung zu gewöhnen, eine gute Methode ist Püriertes Katzenfutter oder Babynahrung benutzen unter das man nach und nach immer mehr Katzenfutter mischt. Am besten nimmt man Babynahrung mit Fleischinhalt. Da jetzt die Kitten anfangen zu hüpfen und springen ist es mit der ruhigen Zeit vorbei. Die Jungen raufen und spielen miteinander, jagen sich durch die Kinderstube. Es werden durch dieses Verhalten die Koordination der Reflexe, Muskeln und das Jagdverhalten trainiert.

Nach ca. 8 Wochen, ist das erste Gebiss der Kätzchen ( Milchgebiss ) vollständig entwickelt und es wird mit Wonne selbstständig gefressen. Jetzt hat die Mutter alle Hände voll zu tun auf die Jungen aufzupassen und sie zu erziehen.

Zwischen der 8. und der 9. Woche wird jetzt der erste Tierarztbesuch fällig um die Katzen gegen Katzenkrankheiten zu Impfen wie z.B. Katzenschnupfen und Katzenseuche. Nicht vergessen die Impfung nach 4 Wochen zu wiederholen. Bei einigen Tierärzten gibt es die Möglichkeit, sich automatisch per Telefon oder Postkarte erinnern zu lassen.

Nach dieser zweiten Impfung, also nach 12 Wochen, können die Jungen von der Mutter getrennt werden. Keinesfalls eher, denn die zu frühe Trennung von der Mutter kann zu Verhaltensstörungen führen. Jetzt ist auch die Zeit bei den Jungen für den Zahnwechsel, nach und nach fallen die Zähne des Milchgebisses aus und es wachsen die bleibenden Zähne nach. Dieser Vorgang wird meistens nicht bemerkt, da die Milchzähnchen oft verschluckt werden.

Ein gesundes Kätzchen sollte lebenslustig und neugierig sein, das Fell glänzend, klare neugierige Augen, saubere Pfoten, und saubere Körperöffnungen haben. Außerdem sollte beim Kauf darauf geachtet werden das der Impfpass mitgegeben wird. Das Kätzchen sollte einen rundum aufgeweckten und gesunden Eindruck machen. Gut ist es auch, sich das Nest und das Muttertier anzuschauen. Es kann unter Umständen vor bösen Überraschungen schützen.

Bild von Marc Thele auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar