• Anwälte auf Mandantenjagd

    von 0

    Anwälte haben kein einfaches Leben. Es gibt einfach zu viele davon zwischen Flensburg und Füssen. Zumindest gefühlt mehr als alle McDonald´s-, Starbucks- und Subways-Filialen zusammen. Klar, dass jeder erpicht ist auf hohe Gegenstands- und Streitwerte. Dennje höher die Werte, umso fetter die Honorare). Doch darüber kann sich, wer meist nur Blechschäden nach Autounfällen kuriert, selten freuen. Deshalb spezialisieren sich viele Rechtsgelehrten mittels Fortbildung auf ein oder gleich mehrere Fachgebiet(e), um sich fortan mit dem Zusatz ...

  • Jede Bank ist sich selbst die nächste

    von 0

    Offenbar ordentlich geschludert haben Banken und Sparkassen mit ihren Widerrufsbelehrungen in Immobilien-Darlehensverträgen, die in den Jahren 2002 bis 2010 abgeschlossen wurden. Weshalb auch noch lange danach Kreditverträge mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen aufgehoben werden können. Für pfiffige Anwälte ein grandioses Geschäft, für die betroffenen Geldhäuser eine wirtschaftliche Katastrophe. Doch weil der Widerrufsjoker nur noch bis zum 21. Juni 2016 zieht, sollten sich Häuslebauer beeilen. Der erfolgreiche Ausstieg aus hoch verzinsten Baukrediten dürfte sich finanziell lohnen. Bringt doch die Anschlussfinanzierung zu ...